Die Tränenrebellin – Jay Lahinch | Rezension

// Allgemeines

Titel: Die Tränenrebellin

Autorin: Jay Lahinch

Verlag: Bookapi Verlag

Genre: Romantasy 

ISBN: 978-3982148335

Preis: 13,99€

// Klappentext: 

Auf welcher Seite wirst du stehen, wenn alles, was du bisher kanntest, in sich zusammenbricht? Nach ihrer ereignisreichen Flucht fassen Nava, Jayden und Nate den Entschluss, in die Einzige Stadt zurückzukehren, um die Insel vor dem Untergang zu bewahren. Denn die Tränenmeere drohen, alles unter sich zu begraben, falls das Gleichgewicht der Elemente nicht wiederhergestellt wird. Gemeinsam planen sie eine Rebellion, um die Seelenlosen zu heilen und für eine gerechte Zukunft der Mädchen zu kämpfen. Doch als sie Marenna erreichen, fordert das Schicksal sie erneut heraus. Nun liegt es an Nava, herauszufinden, ob die Legenden um das Königliche Festland wahr sind und was sie mit der Tränenmagie tatsächlich bewirken kann.

// Kurzmeinung

„Interessante Fortsetzung, die mir jedoch schwächer vorkam als der erste Band.“

— bookdragoon

// Meine Meinung: 

Auch an dieser Stelle muss ich mich bei Mainwunder und dem Verlag bedanken! Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Die Geschichte setzt genau an dem Punkt an, an dem der erste Band geendet hat. Zuerst hatte ich jedoch das Gefühl, dass einwenig die Luft raus war und ich mich erst einmal wieder einfinden musste. Und das, obwohl ich den Folgeband direkt im Anschluss begonnen hatte. Die groben Ideen für den weiteren Handlungsverlauf fand ich gut, jedoch kamen mir manche Szenen und Problemstellungen zu einfach gelöst vor. Es gab keine richtigen unvorhersehbaren Konflikte, die sich nicht auf den ersten naheliegenden Weg bewältigen ließen. Schön fand ich, dass dieses Mal auch Jayden und Nate zur Sprache kamen und man aus der Sicht der beiden lesen konnte. Dadurch bekam man auch einen Einblick in deren Gefühlswelten und nebenbei trug es erheblich zum Plot bei, da jeder einen eigenen Handlungsstrang hatte und unterschiedliche Geschehnisse durchlebte. Hierbei muss ich allerdings anmerken, dass mir Navas Handlungsstrang am besten gefallen hat. Beispielsweise lernt Nava einen Protagonisten kennen, der neu dazu kam und den ich von Beginn an sehr mochte. 

Vor allem die magischen und fantasievollen Elemente konnten mich wieder überzeugen und haben sofort mein Interesse geweckt. Der bildliche Schreibstil unterstützt die Vermittlung der Welt zum Leser erheblich, wodurch es mir sehr leicht fiel, während dem Lesen ein genaues Bild vor Augen zu haben. Auch in diesem Buch ist die Aufmachung voller liebevoller Details – wie die Kapitelanfänge in Form von Zitaten und der Illustration. Solche Kleinigkeiten gefallen mir in Büchern ganz besonders und spiegeln am besten, wie viel Liebe jeder Autor in sein Werk steckt. 

Insgesamt hätte ich mir auf jeden Fall mehr Spannung gewünscht und Konflikte, die die Charaktere an sich wachsen lassen. So erschien es mir zu leicht, zu einfach. Dennoch kann ich die Fantasyreihe jedem Liebhaber des Genres empfehlen. Es ist eine interessante Geschichte, die sich schnell und flüssig lesen lässt und liebevolle Protagonisten beinhaltet. Gerade die Umsetzung des Magischen gefiel mir sehr gut und verbindet bereits Bekanntes mit Neuem. 

3 von 5 Sternen 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s