Celastiel City – Akademie der Engel: Jahr 1 | Rezensionsexemplar

Es ist soweit! Meine schon zweite Leserunde bei der Lesejury ist beendet und was soll ich sagen. Die Geschichte hatte wirklich Suchtpotential. Ich bin immer noch wahnsinnig froh, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte und dieses wundervolle Buch lesen konnte. Auch wenn es hier und dort ein paar Schwächen hatte.

„Ein spannender Auftakt einer neuen Fantasyreihe von der Dunkelheit des Bösen und des Lichts des Guten – inklusive engelhaftes Abenteuer mit wundervollen Charakteren, aufregender Handlung und jede Menge Humor.“

– Fazit zu Celestial City 1

Allgemeines:

Titel: Celestial City – Akademie der Engel: Jahr 1

Autorin: Leia Stone

Verlag: One-Verlag

Genre: Fantasy (Jugendbuch)

ISBN:

Seitenanzahl: 368

Preis: 17,00€

Klappentext:

Eine Welt zwischen Engeln und Dämonen Als pechschwarze Flügel aus Brielles Rücken wachsen, ist klar, dass etwas völlig falsch läuft. Kann es sein, dass in ihr ein Dämon schlummert? Dennoch wird sie an der Fallen Academy der Engel aufgenommen. Mit ihren schwarzen Flügeln ist sie dort allerdings eine Außenseiterin. Da hilft es auch nicht, dass der attraktive Lincoln Grey ihr das Leben noch schwerer macht. Dann wird ihre Zugehörigkeit an der Academy von höchster Stelle angezweifelt, und damit ist das Chaos für Brielle perfekt …

Meine Meinung:

Jeder, der mich etwas genauer kennt, weiß, wie sehr ich Geschichten von Engeln und Dämonen liebe. Für mich ist das das Nonplusultra im Fantasygenre. Leider gibt es bisher nicht wirklich viele Reihen im Deutschen, deswegen war ich sofort begeistert, als ich in den Neuerscheinungen vom One-Verlag die Übersetzung des ersten Teils der Fallen Academy-Reihe von Leia Stone entdeckt habe.

Schon auf den ersten Seiten wird klar, wie humorvoll und sarkastisch die Autorin die Geschichte von Brielle erzählt. So viel gelacht habe ich schon lange nicht mehr. Man findet schnell in die Geschichte herein, wird gleichzeitig nicht von den vielen Informationen zum Wordbuilding überrannt und lernt Brielle gut kennen. Sie entspricht mehr dem typischen toughen Mädchen, musste schon früh lernen sich in der Welt zu behaupten und durchzusetzen. Ich mochte ihre Stärke sehr gerne und habe ihre Gedanken und Entscheidungen mit großer Freude verfolgt. An dieser Stelle muss ich unbedingt betonen, wie schwer es mir gefallen ist, nicht weiter zu lesen und die Leseabschnitte einzuhalten.

Die Handlungen reißt einen sofort mit, obwohl sie nicht unbedingt unvorhersehbar ist. Trotzdem macht es einfach nur Spaß zu lesen und das ist wohl das Wichtigste. Wie die Thematik der Engel und Dämonen aufgegriffen wurde, hat mir sofort zugesagt. So begleiten wir Brielle in einer Welt, in der sich Engel und Dämonen im Krieg befinden und eine Stadt in zwei gespalten wurde, während hinter den Grenzen der Kampf wartet. Ich will zu den Hintergründen gar nicht viel sagen, da ich es immer besser finde, wenn man so wenig wie möglich vor dem Lesen weiß und sich unvoreingenommen auf die Geschichte einlassen kann.

Die Beziehung zwischen Lincoln und Brielle war – wie soll ich es am besten ausdrücken? – sehr schön zu verfolgen. Lincoln hat mir von Anfang an sehr gefallen. Das liegt vermutlich daran, dass mein Herz für seine mürrische und auf besondere Weise liebevolle Art schlägt und ich die Wortgefechte zwischen den beiden mit jede Menge Lachen genossen habe. Was mir nicht so zugesagt hat, war die Entwicklung Brielles im Bezug zu Lincoln. Ziemlich schnell werden die Gefühle recht stark und Brielle verliert ein bisschen ihrer Stärke. An dieser Stelle stach besonders der jugendliche Touch heraus, der mir zuvor nicht wirklich aufgefallen ist. Zum Glück fasst sie sich jedoch schnell und man wird als Leser von den nachfolgenden Geschehnissen mitgerissen. Außerdem kamen mir manche Szenen nicht sehr gut ausgearbeitet vor. Mir persönlich fehlte das Detail und die zeitdehnenden Beschreibungen, um die Gefühle richtig auskosten zu können. Dadurch ging alles viel zu schnell und bevor man richtig realisieren konnte, was gerade geschieht, war es leider schon vorbei.

Im Grunde kann ich den Reihenauftakt aber nur jedem ans Herz liegen, der genauso gerne Engelsgeschichten liest. Ich warte nun gespannt auf den nächsten Band und hoffe wirklich, dass die gesamte Reihe ins Deutsche übersetzt wird. Das Potential ist auf jeden Fall da!

4 von 5 Sternen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s