Neon Birds

beeindruckendes Worldbuilding und interessante Charaktere – ein Scifi Roman mit Handlungstiefe

Allgemeines:

Titel: Elbendunkel 1: Kein Weg zurück

Autorin: Rena Fischer

Verlag: Thienemann Esslinger

Genre: Fantasy

Seitenanzahl: 480

ISBN: 978-3-522-50657-1

Preis: 17,00€

Klappentext:

Es ist das Jahr 2101. Ein außer Kontrolle geratener technischer Virus verwandelt Menschen in hyperfunktionale Cyborgs, die dem Willen der künstlichen Intelligenz KAMI gehorchen. In Sperrzonen eingepfercht, werden sie von Supersoldaten bekämpft, die man weltweit als Stars feiert. Doch die Mauern beginnen zu bröckeln. Sekten beten KAMI als Maschinengott an. Und während der Kampf zwischen Menschheit und Technologie hin und her wogt, versuchen vier junge Erwachsene, den Untergang ihrer Zivilisation zu verhindern …

Meine Meinung:

Wenn es ein Buch gibt, auf das ich mich mehr als alles andere gefreut habe, dann war das definitiv Neon Birds von Marie Graßhoff. Es ist das Buch, von dem alle reden, und das Buch, von dem ich ausgegangen bin, dass es mich umhauen wird, mich auf eine Reise mitnimmt, dessen Ende ich entgegen weine.

Manchmal gibt es Geschichten, da passt es und es gibt welche, wo man nicht weiß, ob man jetzt enttäuscht ist oder es einfach nicht gefühlt hat.

Neon Birds hat mich nicht unbedingt umgerissen und doch weiß ich und kann verstehen, weshalb es alle so lieben. Denn es ist gut, aber mir hat etwas Entscheidendes gefehlt.

Der Einstieg ist gutgewählt: Man wird ins Geschehen hineingeschmissen und lernt mehr oder weniger direkt kennen, was der Hauptaspekt des Buches ist bzw. worum es im ganzen Roman gehen wird. Die Charaktere werden in den nächsten Hundertseiten mit ihren zentralen Problemen vorgestellt und bekommen alle eine Stimme, die im Laufe der Handlung nicht untergeht. Dennoch hatte ich schon von Anfang an zwei Favoriten, wodurch mich die zwei Sichten der anderen Protagonisten manchmal „gelangweilt“ haben. Okijen und Andra hatten direkt eine gewisse Beziehung zueinander und das auf einer Ebene, die mich als Liebhaber von Lovestorys sofort angesprochen hat. Dafür einen ganz großen Pluspunkt.

Nachdem das große Geschehen vom Beginn dann ein wenig abgeklungen ist, finden die Protas ihren Weg in das alltägliche Leben zurück. Dadurch lernt man die Welt mit ihrer Geschichte, ihren Aufbau und zentrale Probleme kennen. Und hier muss ich einfach loswerden, wie unfassbar dieses Wordbuilding ist. Es wirkt zuerst ein wenig viel, doch je weiter man im Buch voranschreitet, desto mehr verinnerlicht man das Wissen.

Durch das Alltagsleben der Protas entsteht ein sehr langer Zeitraum, in dem nicht wirklich viel passiert. Auf Grund dessen habe ich den Mittelteil als gezogen wahrgenommen. Viele Beschreibungen erforderten meine ganze Konzentration, was an manchen Stellen sehr anstrengend geworden ist. Auch Wortwiederholungen bzw. ganze Wiederholungen von Informationen in Dialogen haben mich aus dem Lesefluss gerissen.

Auf den letzten Seiten entstand dann richtig Spannung. Die Lage spitze sich zu, Entscheidungen mussten getroffen werden. Für mich ging es erst dann richtig los. Zum Ende flogen dann unzählige Fragen auf und zum ersten Mal hatte ich mich während des Lesens wirklich im Buch angekommen gefühlt.

Neon Birds ist auf jeden Fall ein Roman, der von einem die ganze Konzentration fordert. Es ist umfangreich und vielschichtig. Auch, wenn der Hauptteil etwas zäh wirkte, hat doch das Ende mich mitreißen können und ich werde mit großen Interesse den zweiten Teil lesen.

Trotz ein paar Schwächen auf jeden Fall eine Empfehlung!

4 von 5 Sternen

Über die Autorin:

Marie Graßhoff, geboren 1990 in Halberstadt/Harz, studierte in Mainz Buchwissenschaft und Linguistik. Anschließend arbeitete sie einige Jahre als Social-Media-Managerin bei einer großen Agentur, mittlerweile ist sie als freiberufliche Autorin und Grafikdesignerin tätig und lebt in Leipzig. Mit ihrem Fantasy-Epos Kernstaub stand sie auf der Shortlist des SERAPH Literaturpreises 2016 in der Kategorie „Bester Independent-Autor“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s