Gestohlene Erinnerung | Rezensionsexemplar

Gelungener SciFi Roman, der wirklich zum Nachdenken anregt

Allgemeines

Titel: Gestohlene Erinnerung

Autor: Blake Crouch

Verlag: Goldmann

Genre: SciFi

Seitenanzahl: 432 Seiten

ISBN: 978-3-442-20601-8

Preis: 15,00€

Link zum Buch

Klappentext:

Der New Yorker Detective Barry Sutton steht vor einem Rätsel: Ein geheimnisvolles Phänomen quält die Menschen mit falschen Erinnerungen und treibt sie damit in den Tod. Auch die Hirnforscherin Helena Smith weiß schon lange um die Macht der Erinnerung. Um diese zu bewahren, entwickelte sie eine Technologie, die uns unsere kostbarsten Momente noch einmal erleben lässt: den ersten Kuss, die Geburt eines Kindes. Doch nun bedroht ihre Erfindung das Schicksal der Menschheit. Im Kampf gegen einen übermächtigen Gegner versuchen Helena und Barry, eine Katastrophe zu verhindern – aber auch auf die Wirklichkeit ist bald kein Verlass mehr …

Meine Meinung:

Ich war neugierig, auf etwas Neues, auf eine Geschichte, die weit aus meiner Komfortzone herausragt. Und ich bin alles andere als enttäuscht worden. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Stellt euch vor, ihr wacht auf und stellt fest, dass ihr eins ein Leben gelebt habt, das jetzt nur noch in Form von schwarz-weiß Erinnerungen besteht. Und doch fühlt es sich so real an wie das hier und jetzt. Das sogenannte False-Memory-Syndrom erfasst immer mehr Menschen und viele jagt es in den Selbstmord.

Die Grundidee hat mich von der ersten Seite an fasziniert und nicht mehr losgelassen. Auf wissenschaftlicher Ebene erfährt man immer mehr über das Konstrukt von Zeit und Erinnerungen, wie alles zusammenhängt und wie leicht man Dinge verändern kann, obwohl zugleich Folgen entstehen, die man sich oft nicht auszumalen wagt. Detailhaft wurden die technischen Fortschritte und wissenschaftlichen Erkenntnisse erklärt, wodurch der Roman einen sehr glaubhaften Charakter erlangte. An dieser Stelle bin ich mir allerdings auch sicher, dass viele mit den detaillierten Erläuterungen ihre Probleme haben werden. Meinen Lesefluss hat es aber nicht gestört und eher Neugier erweckt. In der ersten Hälfte erfährt man viel über die Technologie, die Entstehungsgeschichte und lernt beide Charaktere kennen, die abwechselnd aus ihrer Perspektive erzählen.

Der Schreibstil des Autors lässt sich flüssig lesen, bringt Spannung hervor und führt dazu, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Zum Ende hin verlor die Geschichte meiner Meinung nach ein wenig an Spannung, dennoch schafft es Crouch immer wieder unvorhersehbare Probleme in die Handlung mit einzubauen. Auch die Liebesgeschichte konnte mich berühren und mit dam mehr oder weniger offene Ende hat der Autor einen guten Abschluss gefunden.

Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung.

4 von 5 Sternen

Bewertung: 4 von 5.

Über den Autor:

Blake Crouch hat sich bereits als erfolgreicher Autor von Kurzgeschichten und Spannungsromanen einen Namen gemacht. Seine Wayward-Pines-Trilogie wurde zudem mit verschiedenen Hollywoodstars als TV-Serie verfilmt. Der große internationale Durchbruch gelang ihm dann mit dem Roman »Dark Matter. Der Zeitenläufer«, der auf Anhieb zum Bestseller und in zahlreiche Länder verkauft wurde. Blake Crouch lebt mit seiner Familie in Colorado.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s