Someone New

Nach einer gefühlten Ewigkeit bin ich endlich wieder dazu gekommen, ein Buch, bei dem es sich nicht um ein Rezensionsexemplar handelt, zu lesen. Someone New stand schon länger auf meiner Wunschliste, doch hat mich bisher immer der wahnsinnig große Hype um Micah und Julian ein wenig zurückschrecken lassen. Mein bester Bookbuddy hat sich das Buch allerdings gekauft und nachdem sie so sehr davon geschwärmt hat, musste ich es dann doch lesen.

Worum geht es?

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte …

Meine Meinung

Zu Beginn des Buches konnte ich mir bereits im ersten Kapitel ein sehr gutes Bild von Micah machen und war durch die zahlreichen Serien „Insider“ – obwohl der Begriff Insider hier ein bisschen weit gegriffen ist – gleich begeistert.

Mir hatten die immer wieder am Rande aufgegriffenen Bemerkungen sehr gut gefallen und mich mehr als einmal in den Fangirl-Modus verfallen lassen. Trotzdem muss ich an dieser Stelle auch einmal betonen, dass es für Leser, die keine Serienjunkies sind, doch sehr schwierig bzw. auch nervig aufgefasst werden könnte. Für mich stellte es allerdings alles andere als ein Problem dar.

Micah mochte ich ebenfalls sehr, obwohl sie mir im Laufe der Geschichte ein wenig auf die Nerven ging. Sie ist eine liebenswerte, emotional bedürftige und kreative Person und besitzt ebenso eine sehr selbstbewusste Art. Dennoch wirkte sie manchmal arrogant und naiv. Das war keinesfalls oft, aber in manchen Momenten hatte man doch bemerkt, dass sie aus reichem Hause kam, was sie ein wenig unsympathisch werden ließ. Trotzdem würde ich sie keinesfalls als überheblich beschreiben. Ganz im Gegenteil: Sie tritt im Grunde sehr bodenständig auf.

Julian war für mich das ganze Buch über, bis zu den letzten Seiten hin, ein absolutes Rätsel. Zu Beginn ist er kühl, blockt bei jeglicher körperlichen Nähe sofort ab und will mit Micah eigentlich nichts zu tun haben. Trotzdem lässt Micah natürlich nicht locker und im Verlauf bemerkt man ein wenig, wie er auftaut. Allerdings passierte im Mittelteil des Buches nicht wirklich viel: Es gibt kein Drama, kein wirkliches zumindest, und ich hatte oft den Wunsch danach, dass ein wenig mehr passieren könnte. Da keine unnötigen Probleme aufgetaucht waren, besaßen alle Charaktere eine ausgesprochene Authentizität, das auf der einen Seite auch gut war. Trotzdem hat mir einfach der Drang weiterlesen zu wollen gefehlt. Durch Lauras angenehmen Schreibstil wurde diese Zeit natürlich wunderbar überbrückt, aber so wirklich konnte mich die Lovestory dann doch nicht packen.

Bis es zumindest zu den letzten Seiten ging. Je näher man dem Geheimnis von Julian kam, desto weniger konnte ich das Buch aus der Hand legen und als es letztendlich gelüftet wurde, war ich vollkommen sprachlos. Ich hatte mit allem gerechnet, aber die Idee ist mir kein einziges Mal in den Sinn gekommen. Ihr müsst euch vorstellen: Ich sitze auf dem Bett, lese gerade diese eine Stelle, denke mir nur so What?! und schreibe sofort meiner Freundin, die das Buch schon gelesen hat. Ich war wirklich vollkommen überrascht und völlig sprachlos.

Die letzten Seiten sind dann nur noch so vorbeigeflogen, obwohl ich an Micahs Stelle anders reagiert hätte. Sie geht meiner Meinung nach sehr gelassen mit der Situation um und wirkte nicht sonderlich schockiert. Ein bisschen verwundert war ich schon und konnte es nicht ganz nachvollziehen.

Fazit

Mir hat das Buch im Grunde sehr gut gefallen. Ich liebe Lauras Schreibstil, ihren Humor und auch die Gesamtheit der Charaktere. Das angesprochene Thema, bzw. waren es mehr als eins, sind sooo wichtig und haben die ganze Geschichte noch einmal in ein völlig neues Licht gestellt. Trotzdem gab es einige Dinge, die mich nicht zu hundert Prozent überzeugen konnten, weswegen das Buch für mich leider kein 5-Sterne-Buch ist.

3,5 von 5 Sternen 

Informationen zum Buch: 

Titel: Someone New

Autor: Laura Kneidl

Verlag: Lyx

Sprache: Deutsch

ISBN 978-3736308299

Seitenanzahl: 544 Seiten

Preis: 12,90€

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s