Izara – Das ewige Feuer

Ein spannender und zugleich romantischer Fantasy Roman von Julia Dippel, der es mir wirklich angetan hat.

Ariana hält sich eigentlich für ein ganz normales Kind, dessen Eltern sich geschieden haben. Ihre Mutter zeigt eine gewisse Labilität und ihren Vater, der ein reicher Firmenleiter zu sein scheint, hasst sie mit jeder Faser ihres Körpers. Doch als plötzlich ein überaus attraktiver Junge mit einer schwarzen Lockenpracht und strahlend grünen Augen namens Lucian auftaucht, gerät ihr Leben aus den Fugen, denn übernatürliche Wesen versuchen sie zu töten und der alleinige Grund dafür ist ihr Vater. Ariana findet sich in einer vor der Menschheit abgesonderten Gesellschaft wieder, die einen erheblichen Einfluss auf die Welt hat und dennoch nur bei wenigen Auserwählten bekannt zu sein ist. Nun steht sie nicht nur vor einem großen Abgrund voller Fragen, sondern muss ihren Platz in der Gesellschaft finden, da sie ist ganz sicher nicht nur ein Mensch. Gemeinsam mit Lucian, ihrer besten Freundin Lizzy und weiter Unterstützung geht sie dem ganzen auf den Grund und stolpert nicht nur über Machtspielchen und Verrat, denn der Beginn Gefühle für Lucian zu entwickeln, bringt nicht nur für sie, sondern auch für ihn eine große Gefahr mit.

Ariana, kurz Ari, ist eine unglaublich starke Hauptprotagonistin mit der ich mich voll und ganz identifizieren konnte. Sie hat einen wirklich sonderbaren Humor, der mich an vielen Stellen zum Lachen gebracht hat.

Treffen mit Belial(Teufel; Zum besseren Verständnis: Ari und Lucian können allein durch klare Gedanken miteinander kommunizieren und Belial kann diesen Gedanken lauschen.)Meinst du, er zieht diese blinkenden Dinger manchmal selbst an und hüpft damit nackt auf dem Bett herum? Oder auch in Kombi mit diesen Flammenshorts? wahrscheinlich macht r das nur nachts, wenn ihn keiner sieht, immerhin darf er ja sein Image nicht ruinieren- Bel klappte verblüfft seinen Mund zu. Seinen Gesichtsausdruck war unbeschreiblich. Er kämpfte zuerst mit Erstaunen, dann mit Ärger und schließlich mit einem Schmunzeln. Lucian, der meine Absichten mittlerweile durchschaut hatte, unterdrückte nur Mühsam sein Lachen.[S. 417f.]

Ebenso ist sie kein Mädchen von der hysterischen Sorte und verbirgt oft ihre Gefühle, um keinen eine Angriffsfläche bieten zu können, sie zu verletzten. Im Laufe der Geschichte stellt sich raus, dass ihr diese Charaktereigenschaft noch in vielen Situationen zunutze kommt. Jedoch ist es Lucian, der diese aufgestellten Mauern am meisten gefährdet und sich ihr Herz erschleicht. Bereits von Beginn an ist Ari von seinen unglaublich schönen grünen Augen und seinen schwarzen Locken angetan und ich zugegebenermaßen auch….

Er roch so gut. Frische Erde, Regen, Wind, eine erdrückende Schwüle über tosender Brandung. Er roch wie ein Sommersturm am Meer.[S.30]

Lucian ist eher ein sehr lässiger Type, der so wie Ari einen Humor besitzt, der nicht jeder hat. In seinem ziemlich langen Leben hat auch er schon sehr viel durchgemacht und geht mit manchen Dingen, meiner Meinung nach, zu lässig um. Dennoch ist seine Art gegenüber Ari einfach nur süß und ich hab mich echt in seinen Charakter verliebt. Aris beste Freundin Lizzy, Felicitas, ist vom Wesen her sehr aufgeregt und hat ein Selbstbewusstsein, von dem ich nur träumen könnte. Sie steht ein für die Dinge, die sie liebt und versucht Ari zu unterstützen, wo so nur kann. Besonders am Anfang klärt sie Ariana über die bis dahin verborgene Gesellschaft auf. Lizzys Bruder Gideon und seine Freunde beschützen Ari und sind alle samt Männer, die ebenfalls eine Vergangenheit haben, die von vielen Schicksalsschlägen geprägt ist.

Die Welt in der Julia Dippel einen geführt scheint auf den ersten Blick sehr kompliziert zu sein. Anfangs hab ich mich so wie Ari ziemlich überrumpelt gefühlt, doch mit jeder weiteren gelesenen Seite hat das „Chaos“ Ordnung angenommen. (Ich weiß nicht wie weit ich ausholen soll, aber ich versuche so wenig wie möglich vorweg zunehmen.) Lucian ist ein Primus oder auch Dämon genannt. Im Grunde sind diese Wesen unsterblich und tragen viele Namen. In dieser Gesellschaft gibt es bestimmte Klassen, darunter die Brachionen, die verantwortlich für die Verfolgung und Ermordung von Denen sind, die sich den gesellschaftlichen Normen nicht anpassen. Lucian ist ein Brachion und musste dafür ziemlich viel aufgeben. Zusammengefasst ist er einsamer Jäger, der mithilfe eines besonderen Schwertes diese umbringt. Alle diese Wesen ernähren sich von den Emotionen der Menschen. Durch die Mischung von Mensch und Primus sind dann die Halbblüter entstanden, die offiziell als Hexen bekannt sind. Der Hexenmeister Toby, der ein Freund von Lucian ist, unterstützt ebenfalls Ariana. Bei den Menschen, die von dieser Welt erfahren haben, gibt es die „Gruppe“ Phalanx. Diese beschützen die Menschen vor den Wesen und erhalten durch Siegel übermenschliche Kräfte. Das mit den Siegeln ist aber noch weitaus komplizierter. Ich hoffe, ihr konntet mir einigermaßen folgen, wenn nicht, ist auch nicht schlimm:)

Nicht nur die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, sondern auch das Konzept der Fantasywelt hat mich überzeugt. Auch der Schreibstil der Autorin war wirklich angenehm und die Seiten sind nur so dahin geflogen, denn innerhalb von zwei Tagen hatte ich den 540 Seiten Roman durch. Zusammengefasst hat es mir unheimlich gut gefallen, dennoch kann ich die schlechten Rezensionen verstehen, denn manchmal fand ich ein paar Sachen sehr…komisch. Ein anderes Wort fällt mir dazu nicht ein.

Sie [Lizzy] marschierte immer weiter den Hang hinauf, weg von den anderen. Ich schenkte Lucian einen für meine Situation bemerkenswert abschätzigen Blick und versuchte meine Freundin einzuholen. […] Erst als sie den Waldrand erreicht hatte, stoppte sie, rollte sich auf dem kalten Waldboden zusammen und…schlief ein.[S.39f.]

Naja, was soll ich dazu sagen…Ich fand es einfach nur ziemlich komisch und hätte das irgendwie anders geregelt. Jedoch ist dies die einzige Sache, die nicht Mal ansatzweise nachvollziehen kann.

Mit jeder weiteren Seite konnte ich immer weniger aufhören zu lesen und hab es einfach nur verschlungen. Selbst jetzt, nachdem ich mir wieder ein paar markierte Sachen durchgelesen habe, kommt mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippen und das ist es, was ich von einem guten Buch erwarte… eine Geschichte, die einen mitreist, mitfühlen lässt und dazu führt, nicht mehr aufhören zu können. Für mich ist es ganz am Ende des Jahres doch noch wirklich zu einem Jahreshighlight geworden.

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ von 5 Sternen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s